• Individualität
  • Handarbeit
  • Einzigartig
  • Wünsche sind willkommen
  • Individualität
  • Handarbeit
  • Einzigartig
  • Wünsche sind willkommen

Mich erreichen immer wieder Fragen, ob man selbst mit dem Material Epoxidharz arbeiten kann.

Oder ob man mal etwas probieren könnte, etwas zu gießen.

Man sieht auch sehr viele Beiträge hierrüber auf beispielsweise Instagram.

Ich möchte stark von dem Gebrauch von Epoxidharz abraten!

Trotzdem möchte ich hier eine ehrliche Meinung bieten, wo mein Unternehmen auch als Vorbildfunktion dienen sollten.

In aller erster Linie kann ich sagen, natürlich ist es möglich auch selbst mit Epoxidharz zu arbeiten. Ja, natürlich ist es möglich eigene Werke zu erschaffen.

ABER ZUALLERERST!

Muss einem bewusst sein, es handelt sich hier um eine aggressive Chemikalie, wenn diese im flüssigen Zustand ist. Epoxidharz besteht aus 2 Komponenten, beide sind flüssig und hochgiftig in diesem Zustand!

Außerdem entstehen giftige Dämpfe, wenn beide Komponenten miteinander kombiniert werden. Sobald das passiert, reagieren die Stoffe miteinander und der Prozess der Aushärtung beginnt.

DAHER BITTE!

Die höchste Priorität hat hier eine gute Schutzausrüstung! Seine eigene Gesundheit und die der anderen MUSS hier an aller erster Stelle stehen.

Niemals ohne Handschuhe arbeiten. JEDOCH! Es ist hier entscheidend welche Handschuhe getragen werden. Es müssen Nitrilhandschuhe sein! Warum das? Da diese Art von Handschuh beständig gegen Chemikalien ist! Wir dürfen nicht vergessen, womit wir hier arbeiten wollen.

Am besten trägt man jeweils 2 Handschuhe übereinander.

Außerdem! Was ich leider viel zu oft gesehen haben! Ist das Tragen einer Maske keine Empfehlung, SONDERN ABSOLUTE PFLICHT!!!! Andere Aussagen sind nicht richtig und falsch! Von solchen Aussagen möchte ich mich distanzieren!

Auch wer nur KURZ mit Epoxidharz arbeitet MUSS ZWINGEND eine Maske tragen!

Es handelt hier aber um keine gewöhnliche Maske. Es muss eine Atemschutzmaske sein mit Aktivkohlefilter! Da die Aktivkohle dafür sorgt, die chemischen Dämpfe herauszufiltern.

Diese Dämpfe riechen wir gar nicht oder nur ganz leicht. Sie sind aber da und entstehen JEDES MAL!

Des Weiteren ist eine Schutzbrille erforderlich! Idealerweise eine abgedichtete Schutzbrille! Da die genannten Dämpfe auch über die Augen aufgenommen werden. Das kann zu starken Reizungen bis hin zu Schwellungen führen!

Wer noch weiter auf Nummer sicher gehen möchte, der zieht sich nach dem Gießen von Epoxidharz um. Da unsere Textilien diese chemischen Dämpfe aufnehmen und es eine Zeitlang an den Körper abgeben.

Wer diese Punkte ernst nimmt und auch beachtet, kann bereits mit dem Gießen beginnen.

Ein gut belüfteter Raum ist auch zu empfehlen.

Wer der Meinung ist, ein gut belüfteter Raum reicht aus, der liegt leider falsch! Der setzt seine Gesundheit, über kurz oder lang, aufs Spiel!

Wenn etwas gegossen wird, dann strömen weiterhin giftige chemische Dämpfe dort heraus! Da bringt auch kein gut belüfteter Raum etwas. Da die Dämpfe sich bewegen und einen in verschiedenen Mengen erreichen.

Erst wenn das euer Werk ausgehärtet ist, strömen keine weiteren chemischen Dämpfe heraus. Da der Chemische Prozess der beiden Komponenten abgeschlossen ist. Im Harten Zustand, ist es auch gesundheitlich unbedenklich.

Meinem Unternehmen geht es darum, den Herstellungsprozess klar darzustellen! Dort ist das Gesundheitsrisiko extrem hoch.

Warum lege ich solch einen Wert drauf? Nun, ich „Paul Gorski“ kann es Ihnen sagen. In den Anfängen habe ich es auch nicht so ernst genommen. Irgendwann fing es aber bei mir an. Ich hatte stark geschwollene und gereizte Augen. Hautpartien an Händen waren wie verbrannt!

Nachdem ich mich hier näher informiert habe, habe ich das gesamte Sicherheitskonzept verändert!

Ich besitze auch mehrere fixe Filtersysteme mit Aktivkohle, oder auch Luftreiniger mit Aktivkohlefilter.

Meine Beschwerden sind zurück gegangen und bis heute nicht mehr aufgetaucht. Jedoch! Muss jeder, ich auch, mit größter Disziplin und Sorgfalt herangehen. Ein Fehler reicht aus, um gewissen Beschwerden wieder hervorzurufen oder sich weiter zu schädigen.

ICH appelliere hiermit an ALLE, welche mit Epoxidharz arbeiten möchten, folgende Punkte zu beachten und ernst zu nehmen!

- Nitrilhandschuhe (Ideal jeweils 2 anziehen)

- Atemschutzmaske MIT Aktivkohlefilter

- Dichte Schutzbrille

- Kleidungstausch nach dem arbeiten

- Gut belüfteter Raum

Damit steht dem Arbeiten mit Epoxidharz nicht mehr viel im Wege. Denkt bitte zuallererst an eure Gesundheit! Stellt diese Priorität über alles andere beim Abreiten mit Epoxidharz.

Wer es beispielsweise zu Showzwecken auf Instagram macht. Der sollte dann aber auch in ein Mikrofon investieren, was unter der Maske getragen werden kann. Den die Aussage „Man würde einen mit Maske nicht verstehen“ ist, mit verlaub, dumm und lächerlich!!